Pausen – das Schönste an einer Skitour!

Wir haben unsere Touren immer so geplant, dass wir unterwegs an einer Hütte vorbei kamen und eine richtig schöne Pause einlegen konnten – bei Sonnenschein mit Wohhlfühlfaktor!

Hütte am Grövelsjö
Günter packt den Rucksack wieder! Thermosflasche, Tassen, Kekse, Ersatzmützen und -handschuhe und das Fell sind immer dabei.
Valdalsbygden – eine richtige Siedlung mit mehreren Hütten. Hier ist auch eine Schutzhütte, in der man übernachten kann.
Valdalsbygden
Schutzhütte Lappvallen
Meine klatschnassen Haare sind der Beweis – ich habe mich ungemein angestrengt!!
Umzugspause unterwegs. Es ist so warm, dass wir eine Schicht ausziehen können.
Kleine Hütte an der Kreuzung Olan – Bergsetröysa
Olans-Windschutz – hier ist am Wochenende so richtig viel Betrieb
„Rastplatz“ am Berg mit Blick in die Weite
Gammeldalen – hinter einer Hütte findet man ein windgeschütztes Plätzchen
Ein Platz in der Sonne – so hatten wir uns unseren Winterurlaub vorgestellt! Das Wetter hat auch in diesem Jahr mitgespielt, wir haben schöne braune Gesichter.

Unterwegs im Fjäll

2 Wochen haben wir Zeit, die müssen wir nutzen. Besonders schön ist es natürlich, wenn die Sonne scheint, doch auch ohne geht es! Der Schnee sorgt dafür, das es trotzdem freundlich ist.

Manne und Günter sind ein Team! Manne gibt das Tempo vor!
Vertrocknet und total verdreht.
Die Brücke über den Grövlan.
Luxus für Skiläufer – völlig eben, die Loipe über den Grövelsjö.
Ob der sich noch mal aufrichtet?
Oben! Wir haben 160 Höhenmeter auf 2 km geschafft. Günter hat ja immer Mannes Unterstützung, ich schnaufe den beiden aus eigener Kraft hinterher!
Manne ist aus der Spur gekommen!
Begegnung
Die Schneebrücke über den Fluss – sie musste schon verlegt werden, da das Eis und der Schnee einsacken. Uns trägt die neue Spur aber noch!
Auf dem Weg zur Olans-Schutzhütte
Das gefällt uns – es geht sacht bergab, wir können in die Berge schauen und brauchen uns nicht anstrengen. Hier sind wir auf dem Weg zum Grövelsjön.
Das geht in die Oberschenkelmuskeln!
Der „Sonnenhügel“.
Bergsetröysa mit Blick zum Langfjället
Die Schmodderfläche ist toll zum Laufen! Dazu der Blick ins Gebirge!
An den Bächen kann man erkennen, wie hoch der Schnee liegt – hier sind es etwa 1,50 m!

Die Loipen im Grövelsjöfjällen

Das Loipennetz ist ca. 100 km lang. Die Spur war täglich neu und fuhr sich gut. Das Profil mit Höhenunterschieden bis zu 200 m verlangte manchmal ganz schön viel Kondition und Kraft. Dafür waren die Aussichten an manchen Stellen ins Gebirge herrlich.

Am Grövlan entlang halten sich die Steigungen in Grenzen! Die Berge im Hintergrund gehören zum Femundsmarka nasjonalpark in Norwegen.
Die gleichen Berge von der Olanhöhe aus.
Loipe auf der Olanhöhe – das haben wir hinter uns, ab jetzt geht es wieder bergab!
Von Valdalen gard aus ins Gebirge!
Vorbei am Store Lifjellet geht es zurück. Der Zaun ist wegen der Rentiere da – wir haben keine gesehen.
Grenzenlose Loipen!
Die Loipe von Valdalen gard nach Gammeldalen führt über eine „Schmodderfläche“ und ist deshalb ohne nennenswerte Steigungen. Im Sommer kommt man hier nicht hin! Im Hintergrund wieder Store Lifjellet und Rundhögda.
Blick zum Gutulivola
Nach Storsätern geht es immer bergab!

Winterurlaub in Grövelsjön / Schweden – 2018

Anfang März ist eine ideale Winterurlaubszeit im schwedischen Fjäll. Es liegt haufenweise Schnee, die Tage sind schon lang und die Sonne wärmt richtig.

Wir hatten eine Hütte im Grövelsjögarden, direkt an der Loipe und zweckmäßig eingerichtet.

Herrliches Winterwetter, wir müssen raus!
Doch ein ausführliches Frühstück ist Pflicht! Nebenbei sehen wir den Vasa-Lauf im Fernsehen. Günter weißt auf die richtige Langlauftechnik hin!
90 km sind ganz schön weit und das Profil der Strecke hat es auch in sich!
Unsere Hütte im Hintergrund, die Loipe davor.
In diesem Jahr sind die Schneehaufen im Hüttendorf ganz schön hoch!

Das Hauptgebäude mit der Rezeption.

Winter in Südhalland!

Urlaubsbeginn – wirklich Winterurlaub!!

Hatten wirklich 6 wunderbare sonnigen Wintertage. Warm eingepackt konnten wir sie so richtig genießen.

Winter in Nortorp!
Strand ist immer toll für Manne. Hier am Kattegatt bei Halmstad liegt kein Schnee.
Trotzdem – Eiszeit!
Auch die Fylleanmündung vereist so langsam aber sicher.
Ganz anders sieht es weiter oben aus! 15 cm Schnee reichen, um alles winterlicher wirken zu lassen.
Im Wald finden wir ganz viele frische Wildspuren.
Manne muss an die Leine! Er hat die Nase immer im Schnee – ist das interessant!
Der Porssjö im Wintermantel.
Eiszeit auch bei Grötvik.
Sieht einem Hamburger sehr ähnlich!
Heute gibt es keine frischen Fische!
Auf dem Prins-Bertils-Stig
Der Danska Fallen ist fast völlig vereist!
Auch der Assman hat eine Eisdecke. Doch darunter fließt es noch.
Blick zum Danska Fallen. Wir halten Manne ganz fest, damit er auf keine dummen Gedanken kommt.
Ein „Stöckchen“ gefunden! Nun muss natürlich geworfen werden!
Nach den Wanderungen sitzen wir in Der Sonne, trinken einen Grog und stellen fest . so haben wir uns das vorgestellt!