3 Tage Wandern im Riesengebirge (Krkonoše)

Wie schon seit vielen Jahren steht auch in diesem Jahr wieder „Familienwandern“ in Spindler Mühlen auf unserem Programm. Wir wohnen  wieder in der Pension „U Šrenků“ und werden von Familie Šrenk sehr gut betreut.          Die Pension liegt direkt neben dem Skihang am Stoh.

Stoh und unsere Pension
Unsere erste Wanderung beginnen wir nach einer kurzen Fahrt mit dem Taxi an der „Spindler-Baude“ (Špindlerova bouda).
Da das Riesengebirge das „Gebirge der Bauden“ ist, liegt es nahe, das unser 1. Teilziel die „Peter-Baude“(Petrowa bouda) ist. Sie wird gerade wieder aufgebaut, nachdem sie 2011 abgebrannt war. Bis dahin geht es meist stramm bergauf!
Nach einer kleinen Pause an den „Mädelsteien“( Dívčí kameny) haben wir einen herrlichen Blick zum „Hohen Rad“(Vysoké Kolo) und ganz hinten zur Schneegrubenbaude (heute Sendestation).
Der Weg durchs Geröll ist topp!
Pause – man gönnt sich ja sonst nichts!
Nach einem Bier/Radler in der Martin-Baude die nächste in Sicht – die Bärengrund-Baude (Medvedi-bouda). Wir lassen sie aber links liegen und wandern weiter.
Die Wanderung am Sonnabend beginnt in Pec und hat unsere Pension in Spindler Mühlen als Ziel. Es geht also erst mal bergauf, dann wieder bergab! Auch diese Wanderung ist eine „Baudenwanderung“!
Auf dem Weg nach oben haben wir immer wieder tolle Ausblicke und die Schneekoppe (Sněžka) ist mal in den Wolken und mal nicht.
Energiezufuhr! Manne kontrolliert, ob Renate nicht doch noch etwas Gutes im Rucksack hat!
Aufbruchstimmung! Das nächste Ziel ist die „Glühweinbaude“ (Chalupa na Rozcestí), in der wir wirklich Glühwein trinken!
Die Schneekoppe im Hintergrund
Die Glühweinbaude (Chalupa na Rozcestí) in Sicht!
Auf zur nächsten Baude! Die „Berghütte Geiergucke“ (Chata Výrovka) ist nur einen Katzensprung von 1,5 km entfernt.
Es ist heute zwar kühl, doch die Sonne wärmt. Glühwein hatten wir ja schon!!
Ab jetzt geht es nur noch bergab – 500 Höhenmeter durch den „Langen Grund“ (Dlouhý důl) bis zu unserer Pension. Im Hintergrund sind die Pisten des Medwedin zu sehen.
Das Tal ist saftig grün, es geht immer am Bach entlang.
Ein Gruppenfoto muss natürlich auch sein! Wir zeigen unsere Spindler-Shirts, die wir diesmal etwas verdeckt unter den Jacken tragen.