Peer-Gynt- Hütte

Ein ganz tolles Wanderziel ist die Peer-Gynt-Hütte. Wir kennen sie schon, auch den hier dramatischen Canyon Impertglupen. Die Rundwanderung ist relativ leicht, was nicht heißt, dass wir uns nicht doch ab und zu anstrengen müssen, denn auch auf dieser Runde sind 100 Höhenmeter drin!

Nach einem Schneeschauer zu beginn der Tour, kommt dann doch noch die Sonne!
Natursteinbrücke über den Kjondalsbekken
Blick zum Canyon Impertglupen
Auf der anderen Seite die Peer-Gynt-Hütten
Die Brücke über den Vesle Ula sieht nicht so vertrauenerweckend aus.
Die Hütten sind aus Natursteinen gebaut.
Die richtige Per-Gynt-Hütte – sehr bequem ist sie sicher nicht. Aber Kamin hat sie!! Nur Holz ist knapp in dieser Gegend!
Wir erkunden noch ein Stück den Bach.

 

Der Canyon, in diesem Jahr mit relativ wenig Wasser.
Es geht bergauf – wir ziehen mal etwas aus!
Manne Traut sich nicht zuerst! Er wartet auf Günter und läuft ihm hinterher.
Wenig Wasser im See, doch es sowieso zu kalt zum Baden!
Wieder mal eine steinreiche Gegend!
Der Gipfel des Solsidevassberget – wir umrunden ihn nur!
Hier schließt sich unsere Runde! Das Høvringsvatnet ist wieder in Sicht.