Besuch bei Jasmin und Steffen in Oberkochen

Wie schon im letzten Jahr besuchen wir Jasmin und Steffen. Diesmal in der neuen Wohnung in Oberkochen. Und natürlich wollen wir gemeinsam Wandern, Essen und Klönen. Nachdem das Wetter im letzten Jahr und auch diesmal den ganzen Oktober fast sommerlich war, setzen wir genau dieses Wetter voraus!

Am 26. Oktober kommen wir bei herrlichem Herbstwetter auf dem Campingplatz in Lauterburg an.
Am 27. Oktober schwächelt das Wetter – wir wandern trotzdem. Unser Ziel ist der Volkmarsberg bei Oberkochen.
Es geht zügig bergauf und die Aussichten auf Oberkochen werden sehr schön.
Uns wird ganz schön warm!
Nach der Waldstrecke kommt plötzlich und für uns unerwartet eine große Lichtung, fast Heide. Aber schön!
Unsere „Bergziege“ in ihrem Element!
Ganz oben ein toller Grillplatz. Bei gutem Wetter sicher wunderschön hier oben.
Aussichtsturm und Gaststätte auf dem Gipfel.
Zurück geht es leider im Regen und deshalb auf dem Hauptweg. Bei solchem Wetter sind „schwarze Wege“ nicht ratsam.

Der nächste Tag erwartet uns weiß – es hat geschneit und schneit immer noch. Wir gehen zum Brunch – das ist wetterunabhängig! Danach wandern wir von Unterkochen aus zum Ursprung des Weißen Kocher. Eine wunderschöne Wanderung mit toller Landschaft – aber Schneeregen. Wir hatten die Fotoapparate gar nicht mit. Dahin müssen wir auf jeden fall noch einmal!

Am Montag schicken wir Steffen zur Arbeit (einer muss ja Geld verdienen!) und wandern zu Dritt durch das Felsenmeer.
Es ist richtig schön hier, auch mit Schnee und Nebelschwaden. Und die Felsen animieren zum Klettern!
Überall Kletterfelsen! Allerdings hatten wir uns das Felsenmeer viel größer vorgestellt.
Ein „Fast-Familienfoto“
Nach der Kletterei beginnt eine Abenteuerwanderung für uns. Da wir nur eine recht grobe Karte haben, wissen wir schon nach kurzer Zeit nicht mehr genau, wo wir sind! Schön ist es hier trotzdem!
Und wir haben ja Jasmins Technik als Ergänzung zur Karte!!
Wohlbehalten und etwas fröstelnd kommen wir nach knapp 7 km wieder am Roberto an. Da die Gaststätte montags Ruhetag hat, sind wir Selbstversorger!
Schwäbisch Gmünd empfängt uns mit miserabler Ausschilderung und deshalb unendlicher Parkplatzsuche. Etwas entnervt finden wir trotzdem einen Platz und können den Ort erkunden. Erstes Ziel ist eine Gaststätte – das Forum bietet sich direkt an!
Marktplatz
Bei Regen sind die schönsten Städte grau! Keiner setzt sich auf die orangen Sessel!
Bei Sonne würden wir hier vielleicht keinen Platz finden!
Der Himmelsstürmer, ein Aussichtsturm auf dem Gelände der Landesgartenschau von 2014.
Die Himmelsstürmer 2018 machen unterwegs Pause!
Der Ausblick ist toll!
Am Mittwoch müssen wir wieder abfahren – bei bestem Herbstwetter! Schade, das es zu spät für uns kommt. Doch wir haben die Tage gemeinsam gut verbracht und freuen uns nun auf das Wiedersehen in Oberkochen im nächsten Jahr!