Unsere ersten Südtirol-Eindrücke

Bei herrlichem Wetter fahren wir die Jaufenstraße zum Jaufenpass.
Fast oben! Ein herrliches Panorama erwartet uns am Jaufenhaus.
Und unerwartet viel Schnee! Wir bleiben eine Nacht am Jaufenhaus, einem Hotel, dass nur im Winter geöffnet ist.
Manne ist in seinem Element! Allerdings reicht ihm letztendlich der Schnee nicht – er hat mehr Hunger!
Auf jeder schneefreien Fläche blühen Krokusse.
Blick zum Jaufenpass, der das Passeier Tal mit dem Ratschingstal verbindet.
Auf dem Pass, 2094m über NN.
Die Passstraße hat es in sich! Trotzdem kommen uns doch wirklich Radler entgegen!!
Campingplatz Pfelders, er ist noch nicht direkt überfüllt!
Unser erstes Wanderziel ist der Lazinser Hof, zu dem wir erst einmal nur 300 Höhenmeter und 10 km bewältigen müssen. Wir brauchen ja auch Zeit zum Schauen und Staunen. Die Berge sind überwältigend für uns! Und wunderschön!
Vom Campingplatz aus geht es zuerst am Pfelderer Bach entlang.
Das Haus brennt nicht! Es hat gestern geregnet und nun sorgt die Sonne für Verdunstung!
Blick auf Zeppichl und Pfelders
Der Lazinser Hof ist fast am Ende des Tales.
Wasser ist hier momentan nicht knapp und Manne findet auch überall etwas. Die Gasthöfe und Almen sind für uns neu, wir brauchen gar keine Verpflegung mitzunehmen!!
Lazins
Blick talwärts nach Pfelders
Blick in die Berge

Unser ersten Wanderungen haben uns allerdings gezeigt, dass wir nicht zu jeder Alm und Hütte kommen werden, denn es liegt an den Nordhängen noch zu viel Schnee. Leider fährt auch die Seilbahn noch nicht, das ist echt schade. Doch letztendlich werden wir genügend Ziele finden und die Berge um Pfelders wenigsten teilweise erwandern!