Rund um den Bottnischen Meerbusen

Nach der finnischen Seenplatte fahren wir ans Meer! Der Bottnische Meerbusen ist unser Begleiter und Geländeorientierung. 
Wir fahren Badestellen an, die werden von den Finnen, aber auch Schweden im August nicht mehr genutzt! Die Ferien sind vorbei und es ist ihnen zu „kalt“!
Die Badestelle Olkijoki ist für uns ideal. Der Parkplatz ist völlig leer und das Meer gleich dahinter. Das Ufer ist sandig oder steinig oder beides!
 
Badestelle und Hafen Tauro
Strand und Meer vereinen sich gaaanz langsam! Wir standen auch nach 50 Metern noch bis zum Knie im Wasser. Da half nur – hinsetzen!
Grillabend
Und immer wieder tolle Sonnenuntergänge!
Hafen und Badestelle Varessäikkä
Auch hier ist es ganz flach, man kann kilometerweit am Strand laufen.
Und noch etwas stellen wir fest – das Wasser ist nicht salzig, nicht mal ein kleines Bisschen.

Oulo – hübsche alte Holzhäuser…
… und daben moderne Hochhäuser. Oulo ist Universitäts- und Großstadt.
Der Schwejk von Oulo?
Badestelle Kaikkola an der Mündung des Kuivajoki
Kukkolaforsen am Torneälven unweit der Stadt Tornio (Finnland) und Haparanda (Schweden)
Von den Booten, die an diesen „Gestellstegen“ befestigt sind, werden Felchen gefangen. Gräuchert und verkauft werden sie gleich nebenan! Lecker!
Blick auf den Luleälven bei Luleå
Die Brücke vor Luleå ist vom Campingplatz aus zu sehen.
Die Kirchenstadt Gammelstaden, das alte Luleå
Naturschutzgebiet Bälingeberget mit den Klappersteinfeldern
Die Klappersteine des Bälingeberget
Höga kusten – Norrfjällsviken
Der Campingplatz hat einen schönen Strand, doch er ist nur zum Sonnen, baden kann man nicht, die Küste ist zu steinig.
Die Felsen variieren farblich von rot bis beige.
Die Steinwälle sind charakteristisch für diesen Küstenabschnitt. Eis und Wellen häufen sie Jahr für Jahr an!
Norrfällsviken am Omnefjarden
Der Nationalpark „Höga kusten“ ist natürlich viel größer, doch unsere Zeit reicht nicht aus! Wir kommen also noch einmal!